Wir werfen zu viele Lebensmittel weg. Dabei ist es einfach, sich mit „Resten“ zu helfen.
Im heutigen Fall sind mittags einige der „Minifrikadellschen“ übrig geblieben.
Abends diese kalt kleinschneiden, eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe hacken, vier Tomaten würfeln und alles leicht anschwitzen. Dann die zu 2/3 fertiggekochten Rigatoni abgießen und in der Pfanne zu Ende garen. Dabei kommt als Geschmacksgeber der Rest Bratensoße vom Vortag dazu. Eventuell ein halbes Glas Wasser. Mit Salz abschmecken (falls erfolderlich) und Parmesan dazu geben. Etwas Blattpetersilie hätte auch nicht geschadet. Fertig.

Rigatoni ai resti