Zitate

Denkzeichen_Georg_Elser_Berlin_09.jpg
Deutsch: Pflasterinschrift am Elser-Denkzeichen. Das Denkzeichen Georg Elser ist eine Skulptur in Berlin-Mitte zur Erinnerung an den deutschen Hitler-Attentäter und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus Georg Elser. Die 17 Meter hohe Skulptur des Berliner Künstlers Ulrich Klages wurde am 8. November 2011 in einem Festakt der Öffentlichkeit übergeben. Sie befindet sich an der Ecke Wilhelmstraße/An der Kolonnade und wird ergänzt durch zwei im Gehweg eingelassene Zitate Elsers und eine Informationstafel.
English: ‚I wanted to avert the war.‘ Quote from Elser at the sculpture Denkzeichen Georg Elser. The historical marker Denkzeichen Georg Elser is a sculpture in Berlin-Mitte commemorating the German opponent of Nazism and attempted assassin of Hitler Georg Elser. The 17-meter high sculpture was created by the artist Ulrich Klages and was opened to the public on 8 November 2011. It is situated at the corner Wilhelmstraße/An der Kolonnade and is completed by two quotes from Elser set into the sidewalk and by an information board.

Denkzeichen Georg Elser Berlin 09.jpg (7 November 2011) by Lienhard Schulz, CC-BY-SA-3.0.

Die Reihenfolge meiner Zitate ist rein zufällig und bedeutet weder ein Ranking noch Chronologie.

„Vergleiche die Wikipedien von Ländern nebst ihrer Diskussionsseiten und Du weißt, wo und wie gesellschaftliche Unterschiede ausgeprägt sind.“

„Confronta le Wikipedie di nazioni insieme alle loro pagine di discussioni e saprai, dove e come si rivelano differenze sociali.“
„Ohne das Deutsche geht es nicht. Ohne das Italienische nicht. Ohne das Europäische östlich und westlich auch nicht.“
„Ein Museum ist nicht tot, wenn keine neuen Exponate mehr ausgestellt werden. Es wäre dann tot, wenn die Menschen nicht mehr kämen, um sich Geschichte anzuschauen.“
„Wer ständig allen entgegen kommt, könnte auch der Geisterfahrer sein.“ 
„Die Passagiere der Titanic, als sie sank, hätten sich sicher nicht über schlechte Musik des Orchesters geärgert. Außer, es wären Deutsche unter ihnen gewesen.“
Köln ist so groß, dass man in Worringen glaubt, die steife Brise der Nordsee zu spüren, in Müngersdorf das Manneken Pis aus Brüssel zu hören, in Porz den Duft des Risotto der Lombardei zu riechen und in Ostheim die Türme des Kreml zu sehen. Nur in der Innenstadt, da glaubt man, in Rio de Janeiro zu sein.“
„Jemand kann seine Erreichbarkeit hinter Vorzimmer und noch so viele Mitarbeitende stellen, es sagt nichts über den wirklichen Erfolg, das persönliche Können und die Integrität des Menschen aus. Mich macht eine schwierige Kontaktlage eher skeptisch.“
Geschichte braucht keine Politik, aber Politik braucht Geschichte.“
„'Wichtig' ist man sicher nicht, nur weil man mit wichtigen Menschen spricht oder verkehrt. Wichtig wird man frühestens dann, wenn man Wichtiges denkt, es selbst tut und am Ende etwas Gutes dabei raus kommt!“
„Heute ziehe ich keinen Anzug an, denn dort, wo ich hingehe, kennt mich bereits jeder.“
„Im Übrigen kann man mit dem Busfahrer am besten kommunizieren, wenn man vorne sitzt und nicht in der letzten Reihe döst und Musik hört.“
„Man soll sich mit Augenmaß über die Dummheit anderer aufregen. Das Schlimmste, was uns passieren kann ist, dass morgen früh plötzlich alle intelligent sind.“
„Wenn man älter wird, merkt man erst, wie viel eigentlich VÖLLIG EGAL war.“
„Die Lust einer Regierung auf Volksabstimmungen ist wohl so groß, wie das Gros des Volkes sich von ihrer Politik abgeholt fühlt.“
Ein starkes Bildungsgefälle zwischen Polit- und Moral-Eliten und dem Volk ist immer die Schuld der Eliten und nicht des Volkes.“
Menschen, die Entzugserscheinungen an Gruppendynamik verspüren, springen manchmal auf jede Mode oder Empörungswelle auf, um temporär nicht allein zu sein.
„Das Warten auf ein Ende des Aufstiegs Unfähiger ist so erfolglos wie der Versuch, jeden LKW zu überholen um endlich freie Fahrt zu haben.“
„Ein gutes Buch wird nicht schlechter nur weil es im Bücherregal des örtlichen Freudenhauses steht.“
„Wer den ganzen Sommer im Büro sitzt, hat seinen Laden das Jahr über nicht im Griff gehabt.“
„In Deutschland ist die Dominanz eines als Journalismus getarnten ´´Kolumnismus´´ stellenweise nicht mehr zu ertragen.“
„Wenn ich Tweets in "Sie"-Form lese, empfinde ich so, als würde jemand in Nadelstreifen zur Poolparty kommen.”
„Ich bin in der CDU nicht nur in Ämtern tätig, um die Parteilinie zu unterstützen, sondern auch, um meine eigenen Gedanken einzubringen!”
Man sollte gehen, so lange man noch Blumen und nicht einen Tritt in den Hintern bekommt.“
Lessing-Zitat_am_Lessig-Denkmal_auf_dem_Gänsemarkt_in_Hamburg_(1).jpg
Lessing-Zitat am Lessing-Denkmal auf dem Gänsemarkt in Hamburg. — Lessing-Zitat am Lessig-Denkmal auf dem Gänsemarkt in Hamburg (1).jpg (9 December 2019, 14:43:18) by Pauli-Pirat, CC-BY-SA-4.0.
Open chat